Dienstag, 1. September 2015

Erlaubt

Träume im Gepäck
Leicht
wie der Sommerwind
Erfrischend
wie ein sanfter Regenguss
Wärmend
wie die Mittagssonne
Glutrot
wie ihr Untergang
Jung
wie der Morgen
Reifend
über den Tag
Hoffnungsvoll
wie das Grün der Weide
am See
Blau
wie der Himmel
einer Sternenklaren Nacht
Weiß
wie die Schwingen
des Schwan´s
der sich auf den Wellen
im Sonnenlicht
treiben lässt
Schurrend
wie die Katze
die sich geborgen fühlt
Hell
wie das Wetterleuchten
am letzten Augustabend
Duftend
nach Leben

Kommentare:

  1. So erlaube ich mir einen Kommentar.
    Viele sollten diese Worte lesen und beherzigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal braucht´s einen Engel .... zum Erkennen!
      Liebe Grüße an Dich

      Löschen