Montag, 14. Dezember 2015

Verraten

Der Blick
Vorenthalten
Nur schemenhaft
lässt sich der Pfuhl erahnen
Hinterm Nebelgrau Häuser
Lautlos
ducken sich schwarze Vögel
in kahlen Zweigen
Selbst die Kälte entflieht
Die Zahl der Gutshofgänse
nimmt seit Sankt Martin
rasant ab
Bald wird kein Schnattern mehr
einen neuen Tag verkünden
Werdegang des Lebens
Eine Krähe sitzt verwegen
auf dem Rücken eines Schafes
frech pickt sie in der Wolle umher
In den Gärten
zwischen absterbendem Ziergras
blühenletzte zartrosa Rosen
Die Winterverpackung
vom Gärtner verschmäht
Die trägt der Briefkasten
Pudelmütze und Schal
in quitschbunten Farben
Ein Film aus zähen Tropfen
legt sich auf die Umgebung
Kinder malen lachende Gesichter
und Herzen auf Nebelnasse
Bushaltestellenscheiben
Liebkosungen für den Tag,
der heute nur dicke Luft bereit hält
Der Herbst nutzt seine spärlich
verbliebene Zeit
stiehlt dem herannahenden Winter
die Show
Schneeflockenfall
tönt nur aus schrill
wimmernden Boxen
Meisen fliegen als Eskorte vor mir her
„Meise, kleine Meise …..“
sie zwitschern ihr Lied
Dezember
Verraten von den blinkenden
Weihnachtsbeleuchtungen
hält er inne
Und aus schneeweißen Kätzchen
tropft der Dezembernebel

in die verrinnende Zeit  



Kommentare:

  1. das Bild bizarr und dennoch wahr
    Dicke Luft mit Scheren schneiden
    Natur muss Tanzshows vorbereiten
    dreht durch in den Novemberzeiten
    wenn alles grünt und blüht
    kann keiner mehr normal bleiben
    AnzeigenZeiten

    schöne Grüße liebe Ella
    du versteht dein Schreibwerk - ich bin so durcheinander *wink*

    AntwortenLöschen
  2. Versteh ich es?
    Wow,
    DANKE
    welch großes Lob für einfache Gedankennotizen meine Schöne

    AntwortenLöschen
  3. Auch dies ein Gedicht über die Zeit. Noch wenige Tage herrscht kalendarisch Herbst und diese nutzt der Kerl auch auch. Wer will es ihm verdenken. Ich jedenfalls nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spielt die Zeit nicht immer eine Rolle? Es entstand auf dem Weg zur Bahn. Ganz sicher falle ich auf dem Weg dorthin des öfteren auf, wenn ich plötzlich stehen bleibe, Zettel, Stift und Brille zücke ...
      Alles HAT eben seine Zeit.
      Ich mag diese Stimmung. Und am nächsten Tag eben die neue Stimmung. Tage dürfen das :)
      Wir haben ja auch Stimmungswechsel .... GANZ lieben Dank
      für DEINE Zeit die Du mir hier geschenkt hast!

      Löschen